Fruchtbare Feldtage auf trockenen Feldern

20. Juni 2018 15:03

Der Treffpunkt für Pflanzenbauprofis fand dieses mal unter dem Motto “Pflanzenbau 2030. Produktivität. Innovationen. Strategien.” statt. Somit war gerade eben die Digitalisierung für viele Aussteller ein wichtiges Thema.

Schon bei der Anfahrt zum Messegelände bot sich uns ein beeindruckender Anblick. Ein riesiges Meer aus bunten Fahnen begrüßte uns und lies unsere Vorfreude in die Höhe schnellen. Bei besten Bedingungen - den fruchtbarsten Boden Deutschlands unter den Füßen und die pralle Sonne von oben - bauten wir unseren Pavillon auf. Obwohl man sich zwischen den Giganten des Pflanzenbaus zugegebenermaßen ein wenig klein fühlen kann, traten wir selbstbewusst und furchtlos auf, transportieren wir doch eines der brennendsten landwirtschaftlichen Themen dieser Tage.

Unmittelbar nach Öffnung der Tore am Dienstag war das Messegelände voll von neugierigen Besuchern. Wir hatten sofort Gelegenheit in direkten Kontakt mit Landwirten zu treten und so führten wir allein am Vormittag zahlreiche Gespräche mit interessierten Teilnehmern des Fachpublikums. Unser Thema stieß meist auf offene Ohren - die Anliegen der Landwirte waren deutlich: man wünsche sich grundsätzlich mehr Transparenz und einen effizienteren Weg Betriebsmittel zu Handeln.

Jedoch wollen viele Landwirte vollkommen zu Recht Ihre langjährig gepflegte Beziehung zu Ihrem Landhändler nicht aufgeben. Hier war es unsere Aufgabe, ihnen diese Bedenken zu nehmen. Ist es doch unser Bestreben, bestehende Verbindungen zwischen dem privaten Landhandel und den Landwirten aufrechtzuerhalten und mit dem Nutzen einer digitalen Plattform für beide Seiten Vorteile zu schaffen.

Konkret bedeutet das, der Landwirt kann weiterhin beim Landhändler seines Vertrauens (nun digital) transparent und unabhängig einkaufen und hat gleichzeitig ein kostenloses Einkaufsmanagement-System zur Verfügung. Der Landhändler auf der anderen Seite, kann mit der Nutzung von Agrando den digitalen Vertriebsweg nutzen, seine Kunden effizienter und komfortabler bedienen und so wettbewerbsfähig bleiben.

Im Laufe der 3 Tage in der Magdeburger Börde führten wir bei mal stürmischem, mal sonnigem Wetter spannende Gespräche mit mehreren hundert Landwirten aus ganz Deutschland, einigen Landhändlern und Herstellern. Es war schön zu sehen und zu hören, dass die Marke Agrando für viele keine Unbekannte mehr ist, egal aus welchem Bereich der Branche sie kommen. Für uns ein gelungener Auftakt auf dem Parkett der landwirtschaftlichen Leitmessen.

Autor Katharina Greipl
2018 20. Juni