DLG Feldtage: Informationen von A – Z

8. Juni 2018 11:40

Vom 12. bis 14. Juni 2018 steht das Internationale DLG-Pflanzenbauzentrum in Bernburg-Strenzfeld wieder ganz im Zeichen der DLG-Feldtage. „Pflanzenbau 2030. Produktivität. Innovation. Strategien.“ – so lautet das Leitthema in diesem Jahr. Bei „dem“ Branchentreff der Pflanzenbauprofis warten die Aussteller mit einem top Infoangebot auf. Natürlich ist auch das Team von AGRANDO mit dabei: Am Stand GC67 steht der digitale Agrarhandel im Mittelpunkt.

Drei Tage sind da fast nicht genug; Schwerpunkte setzen lautet deshalb die Devise, wenn man ein individuelles Maximum an Informationen von den diesjährigen Feldtagen mitnehmen möchte. Bei den Maschinenvorführungen sind es beispielsweise die Sätechnik für Getreide, Lenk- und Datenmanagement bei Traktoren, Vergleiche zu der Applikationstechnik für Pflanzenschutzmittel oder Mineraldünger, Sensortechnik für die Präzisionslandwirtschaft oder auch die mechanische Unkrautbekämpfung, die nicht zuletzt angesichts der Diskussionen um Glyphosat immer stärker in den Fokus rückt.

Als Klassiker sind natürlich der seit 1988 zum Fachprogramm gehörende Vergleich von Winterweizen-Anbauverfahren und das 16. Field Robot Event hervorzuheben, das im Jahr 2003 ins Leben gerufen wurde und zu dem in diesem Jahr 20 Teams aus zehn Ländern erwartet werden. Neben dem Fachsimpeln mit den jungen Technikern verheißen an jedem der drei Veranstaltungstage spannende Wettbewerbe gute Unterhaltung.

Zwei wichtige DLG-Specials

Mit dem DLG-Special Ökolandbau erhalten die Besucher der DLG-Feldtage den perfekten Überblick über die neuesten Entwicklungen und Trends im Ökolandbau. „Aktuell werden rund 8 % der deutschen Landwirtschaftsfläche ökologisch bewirtschaftet, Tendenz steigend. Laut Konjunkturbarometer des DBV sind 15 % aller deutschen Landwirte umstellungsinteressiert," (1) schreibt die DLG dazu auf der Internetseite der Feldtage.

Und auch mit dem zweiten Special „Gülle & Gärreste effizient einsetzen“ greifen die Feldtage ein hochaktuelles Thema auf. Es scheint, dass manche Ausbringung von Mineraldünger etwa im Mais unterbleiben könnte, wenn Ausbringung und Ausnutzung der organischen Düngemittel optimiertwürden. Bei diesem Thema können Praxis und Umwelt bestimmt noch deutlich gewinnen.

Fachforen

An allen drei Veranstaltungstagen bieten Austeller beziehungsweise DLG in den drei Foren (FORUM 1, Stand GK51 / FORUM 2, Stand GC32 / FORUM 3, Stand GZ04) eine Fülle von Informationen zu aktuellen Themen an. Das Spektrum reicht hier von Züchtung, Düngung oder Pflanzenschutz bis hin zur Situation des Zuckerrübenanbaus nach der Quote, zu autonomen Maschinen und „dem Blick aus dem All“ oder auch zum Sojaanbau und der Frage, ob Ernteversicherungenin Zeiten des Klimawandels nicht deutlich stärker in den Fokus rücken müssen. Ein Blick auf Ausstellerverzeichnis und Veranstaltungskalender macht den Besuch der DLG-Feldtage 2018 schon fast zur Pflicht …

 

(1) https://www.dlg-feldtage.de/de/fachprogramm/dlg-special-oekolandbau/

Autor Dr. Andreas Frangenberg
2018 08. Juni